Vorbereitung auf die Abschlussprüfung Teil 1 – Industriemechaniker

In wenigen Tagen ist es soweit, wir Industriemechaniker des 2. Ausbildungsjahres stehen vor unserer ersten Prüfung.

Die Prüfung erstreckt sich über zwei Tage: am ersten Tag wird die Theorieprüfung geschrieben und am zweiten Tag wird der praktische Teil geprüft. Im theoretischen Teil kann alles abgefragt werden was in den letzten 1 ½ Jahren Thema in der Berufsschule und Ausbildung war. Im praktischen Teil werden die Grundkenntnisse der Metallbearbeitung geprüft, dazu gehören Drehen, Fräsen, Bohren, Biegen und Feilen. Innerhalb von 6 ½ Stunden haben die Prüflinge Zeit eine Baugruppe nach Zeichnung zu fertigen und diese mit einer Pneumatikschaltung zur Funktion zu bringen. Alles was wir in den letzten Monaten gelernt haben brauchen wir an diesem Tag.

Seit mehreren Wochen bereiten wir uns schon intensiv auf die Prüfung vor. Wir haben verschiedene Übungsprüfungen geschrieben und die dazugehörigen Baugruppen gefertigt. Gemeinsam haben wir im Team überlegt wie wir Abläufe optimieren können, um uns so optimal auf die Prüfung vorzubereiten.

Fertige Baugruppen von Christian V.

IMG_6643IMG_6644 1

Kooperationsarbeit mit der Gustav-Mesmer-Realschule Münsingen

IMG_6599In den letzten beiden Wochen haben 16 Schüler und Schülerinnen die Gelegenheit ergriffen in unseren Ausbildungsalltag bei der Walter AG reinzuschnuppern.

Nach der Einführung in die Firmengeschichte und einem CNC-Crashkurs haben die Schüler den ganzen Tag im Ausbildungszentrum verbracht. Während Sie von den Azubis des zweiten Ausbildungsjahres betreut wurden, fertigten Sie selbstständig einen Holzkreisel, Alukreisel und einen Aluminiumwürfel an. Einfache Grundlagen zum Feilen, Anreißen, Bohren, Drehen, CNC-Drehen und Sandstrahlen wurden so vermittelt.

Immer wieder ist es uns Azubis eine Freude mit jungen Menschen zusammen arbeiten zu dürfen.

IMG_6609 IMG_6611 IMG_6614

Binea 2017 Rückblick

Die Binea 2017 war auch dieses Jahr wieder eine erfolgreiche und informative Messe für alle Besucher und Teilnehmer.

Für uns Ausbilder und Azubis der Walter AG ist es jedes Jahr ein tolles Erlebnis junge Menschen von unserem Alltag im Berufsleben erzählen zu dürfen. Wir sprechen dabei mit allen Interessierten über die Tätigkeiten und den Erlebnissen, die wir in unserer Ausbildung erfahren.

Wir Ausbilder und Azubis der Walter AG bedanken uns bei allen Besuchern und freuen uns auf nächstes Jahr.

Bild 1 Bild 3

 

binea 2015

Bald ist es wieder soweit!

Die binea Bildungsmesse Neckar-Alb findet am

Freitag, 30. Januar von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr und

Samstag, 31. Januar von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt

Wir sind natürlich auch dabei, in der Stadthalle Reutlingen am Stand EG 0.13

Ihr könnt euch über folgende Berufe und Studiengänge informieren:

  • Industriemechaniker
  • Zerspanungsmechaniker
  • Maschinen- und Anlagenführer
  • Reutlinger Modell und
  • Bachelor of Engineering-Maschinenbau (Duale Hochschule)

Binea 2015

Weitere Informationen findet ihr auf der binea Homepage www.binea.de

Wir freuen und jetzt schon auf euren Besuch :)

 J.G.

 

 

Ausbildungsstart 2014

Am Mo. 01.09.2014 war für 23 junge Menschen der Start in die Ausbildung und Studium bei der Walter AG und TDM System.

Ausbildungsstart 2014

Die Azubis und Studenten wurden von unserem Vorstandsvorsitzenden H. Merlo und Geschäftsführer (TDM Systems) H. Schneck begrüßt und herzlich willkommen geheißen. Anschließend wurden sie von unserem Ausbildungsleiter H. Herrmann in die Ausbildung und Studium positiv eingestimmt.

Danach folgten verschiedene Firmenpräsentationen (Walter und TDM), Organisatorisches und die Austeilung der Arbeitskleidung. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine waren verschiedene Gruppenspiele (Plitsch-Platsch und Kennenlernspiel) angesagt.

Die „Neuen“ lernten sich in der Einführungswoche durch gemeinsame Aufgaben und Aktivitäten, wie z.B. – Lösen von verschiedenen Aufgaben beim Outdoor-Tag, erstellen von Spielregeln in der Ausbildung, Brückenbau – schnell kennen.

Wir, die Ausbilder wünschen den Azubis und Studenten eine schöne und erfolgreiche Zeit bei Walter und TDM Systems.

J.G.

Soziales Praktikum bei der KBF

Seit 3 Jahren machen alle Azubis vom 1. Ausbildungsjahr ein 2-wöchiges Soziales Praktikum in der beruflichen Ausbildung der KBF in Reutlingen.

In diesen 2 Wochen lernten wir die 3 verschiedenen Bereiche kennen, in denen eine Ausbildung angeboten wird. Diese Bereiche teilen sich in Metall, Kaufmännisch und Hauswirtschaft auf. Allerdings lernten wir in diesen 2 Wochen nur zwei Bereiche kennen, da wir pro Woche in einem Bereich tätig waren.

Mit den Schülern waren wir in der Berufsschule, in der Werkstatt bzw. in der Übungsfirma „Büroflitzer GmbH“ oder in der Küche. Dort haben wir viele neue Eindrücke bekommen und gelernt wie man mit Menschen, die eine körperliche oder geistige Einschränkung haben, umgeht.

Die Umgangsform war sehr herzlich und offen. Wir wurden sehr schnell aufgenommen und verstanden uns auch untereinander sehr gut. In den Arbeitsalltag wurden wir ebenfalls sehr schnell integriert und konnten auch schon nach kurzer Zeit tatkräftig mithelfen.

Am Mittwoch, in der letzten Woche durften wir nach der Arbeit mit ins Internat kommen wo die Azubis von der KBF ein Programm für uns vorbereitet hatten. Die Azubis organisierten für uns einen Rollstuhl mit dem wir in die Stadt zum Einkaufen fahren durften. Es war sehr interessant zu sehen wie einen die Leute anschauen, wenn man in einem Rollstuhl sitzt bzw. eine andere offensichtliche körperliche Einschränkung hat. Anschließend ließen wir den Tag bei Kaffee und Kuchen gemeinsam ausklingen und sprachen über die vergangenen Tage.

Das 2-wöchige Soziale Praktikum war insgesamt sehr interessant, schön und aufregend. Man hat viele neue Eindrücke bekommen bzw. erlebt und wir hatten viel Spaß mit allen Azubis der KBF.

Florian T.

Besuch der KBF-Schüler im Ausbildungszentrum der Walter AG

Bereits seit vielen Jahren kooperiert die Walter AG mit der Beruflichen Bildung der KBF in Reutlingen.
Nachdem in den vergangenen Wochen die Auszubildenden aus dem ersten Ausbildungsjahr ein Praktikum an der Ringelbachschule absolviert hatten, gab es nun ein freudiges Wiedersehen im Ausbildungszentrum in Tübingen.
Der Tag begann mit einer interessanten Unternehmensvorstellung durch den Ausbilder Jochen Grauer, dort wurde den Schülerinnen und Schüler die Produktpalette der Walter AG gezeigt, es gibt Werkzeuge zum Bohren, Fräsen, Drehen und Gewinden.

Anschließend stellten die 14 interessierten Gäste,  die aufgrund ihrer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen eine Ausbildungen in den Bereichen Bürokommunikation, Hauswirtschaft oder Metall an der Ringelbachschule absolvieren, viele Fragen zu den Abläufen im Ausbildungszentrum.
Diese wurden dann von den Azubis beantwortet oder im Maschinenpark anschaulich erklärt.
 
Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war eine Betriebsführung durch das Ausbildungszentrums sowie diverse Abteilungen in der Produktion. Hier bekamen die Besucher einen detaillierten Einblick in den Alltag eines modernen Industrieunternehmens.

Zu guter Letzt tauschten sie sich über ihre gemeinsamen Erfahrungen der letzten Wochen aus und wünschten sich vor allem viel Erfolg beim Erreichen der beruflichen Ziele.

Peter S.

Abschlussprüfung der kaufmännischen Azubis der TDM Systems GmbH

Letzte Woche vom 06. – 08.05.2014 fanden die Sommerabschlussprüfungen für uns kaufmännischen Azubis in Reutlingen an der Theodor-Heuss-Schule statt.

Am 06.05.2014 wurden folgende Fächer geprüft:
Spezielle Wirtschaftslehre (60 Minuten)
Büroorganisation (45 Minuten)
Textverarbeitung (45 Minuten)

Am 07.05.2014:
Allgemeine Wirtschaftslehre (90 Minuten)
Rechnungswesen (90 Minuten)
Datenverarbeitung (60 Minuten)

Am 08.05.2014:
Gemeinschaftskunde (60 Minuten)
Deutsch (120 Minuten)

Bei der IHK Reutlingen haben wir einen Vorbereitungskurs in den Fächern Allgemeine- und Spezielle Wirtschaftslehre und Rechnungswesen mit je 4 Einheiten besucht. Selbstständig haben wir zu Hause uns mit den Prüfungen der Vorjahre auf unsere Prüfung vorbereitet.

Im Sommer 2014 finden die mündlichen Prüfungen statt. Jeder Auszubildende bekommt vor der Prüfung ein Thema auf das er sich 15 Minuten vorbereiten kann. Nach dieser Zeit präsentiert der Auszubildende das Thema vor dem Prüfungsausschuss. Anschließend werden Fragen gestellt, z. B. über die Ausbildungsnachweise. Für jede Prüfung sind zwei Lehrer der Theodor-Heuss-Schule und zwei Prüfer der IHK Reutlingen vorgesehen.
Direkt nach der mündlichen Prüfung erfährt man ob man bestanden hat oder nicht.

Wir hoffen auf ein gutes Ergebnis und wünschen allen anderen Prüflingen viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Nadine R. und Stefanie M.

Auslandsaufenthalt unseres DHBW- Studenten in den USA

Im Rahmen meines dualen Studiums bei der WALTER AG ergab sich die Möglichkeit eines vierwöchigen Aufenthalts im WALTER Werk USA in Waukesha, Wisconsin.  Hier werden hochkomplexe Spezialwerkzeuge hergestellt. Während meines Aufenthalts führte ich eine sogenannte OEE und TEEP Analyse im Bereich Drehen durch, sie ist ein Maß für die Wertschöpfung einer Anlage. Ziel ist es zu erkennen wo Zeit beim Drehen verloren geht und wo das meiste Potential für Verbesserungen liegt. Da ich sehr viel mit den Anlagenführern zusammengearbeitet habe boten sich mir tiefe Einblicke in die Herstellung und Produktion von Spezialwerkzeugen, sowie den Abläufen in der Produktion.

Besonders gefallen haben mir auch die außerbetrieblichen Aktivitäten, die ich dank der Hilfe der Mitarbeiter besser planen konnte, insbesondere der Besuch eines Baseballspiels und der Stadt Chicago waren ein Erlebnis. Auch landschaftlich bietet Wisconsin mit seinen vielen Seen einiges zu bieten, auf dem sogenannten Kettle Moraine Scenic Drive fährt man auf alten Straßen durch Wälder und zwischen Seen umher und bekommt so einige interessante Orte zu sehen.

Von dem Besuch in den USA habe ich nicht nur beruflich profitiert, auch persönlich konnte ich einiges mitnehmen. Insgesamt war es eine Erfahrung die ich nicht missen möchte und auch jedem empfehlen kann.

Moritz S.