Abschlussprüfung Teil 1 ZM

Wie jedes zweite Ausbildungsjahr mussten auch die Zerspanungsmechaniker der Walter AG, die Abschlussprüfung Teil 1 (Zwischenprüfung) ablegen. Die Abschlussprüfung Teil 1 beinhaltet einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Den theoretischen Teil schlossen wir, wie alle anderen Zerspanungsmechaniker/innen im Kreis Tübingen, in einer von der IHK zur Verfügung gestellten Stadthalle ab. In diesem Jahr fand die theoretische Abschlussprüfung Teil 1 in Eningen unter Achalm statt. Hierfür hat man 90 Minuten Zeit die Fachfragen zu beantworten. Die Theorieprüfung ist in zwei Teile unterteilt: in Teil A und B. In Teil A bekommt man 23 Fragen gestellt und jeweils 5 Auswahlantworten. Hierfür wird einem ein Tabellenbuch zur Verfügung gestellt. Teil B hingegen besteht aus 8 Fragen, die man mit eigenen Worten beantworten oder beschreiben muss.

Trotz wochenlangem Lernen und Vorbereiten fiel uns die Prüfung in diesem Jahr sehr schwer. Daher mussten wir unser Bestes geben, um eventuell verlorene Punkte durch die praktische Prüfung auszugleichen.

Für die praktische Prüfung bekommt man ein bis zwei Dreh- und Frästeile, die zu bearbeiten sind. Hierfür haben wir 6,5 Stunden Zeit im Betrieb die Programme für die einzelnen Teile zu schreiben und anschließend an den CNC-Dreh- und Fräsmaschinen zu bearbeiten. Vorbereitet wurden wir von unserem Meister Wochen zuvor, indem wir dreimal eine Abschlussprüfung der vergangenen Jahre simuliert haben. Dadurch konnten wir u. a. Erfahrungen im Zeitmanagement machen. Außerdem erkannten wir manche Defizite in unserer Arbeits- und Vorgehensweise und änderten diese dementsprechend. Durch diese Übungsprüfungen fühlten wir uns nun sicherer und waren dank unserem Meister perfekt vorbereitet.

Als wir dann mit der praktischen Prüfung loslegten waren wir uns sicher, dass diese Prüfung kein Problem für uns sein wird. Und so war es auch. Ohne Zeitprobleme und jeglicher Schwierigkeiten absolvierten wir Zerspaner mit einem sehr guten Gefühl die praktische Abschlussprüfung Teil 1.

Von den Zerspanungsmechanikern im zweiten Lehrjahr.

Ein Gedanke zu “Abschlussprüfung Teil 1 ZM

  1. Die Abschlussprüfungen… ach ja. Lang ist’s her, doch erinnern kann ich mich an diese Tage als wäre es gestern gewesen. Ich weiß noch ganz genau, dass ich fürchterlich aufgeregt und nervös war. Und bin sehr froh darüber, dass mich mein damaliger Mentor zur Seite genommen hat und mir beruhigende Worte zugesteckt hat. Man muss die Aufregung vermutlich in meinen Augen gesehen haben.

    Am Ende habe ich mit „sehr gut“ abgeschnitten. Während den Prüfungen habe ich mich wie in Trance gefühlt. Hatte auf jede Frage eine Antwort. Denn als die Prüfung begonnen hatte, war die Aufregung auf magische Art und Weise verschwunden.

    Heutzutage in meinem Alter gibt es kaum noch Ereignisse, die einen so aufgeregt machen. Ich habe einfach schon sehr viel erlebt in den letzten Jahren… So richtig aufgeregt war ich, als ich letztes Jahr zum ersten Mal Opa geworden bin. Ein sehr bewegender Moment. Doch auf der Arbeit bin ich sehr routiniert und weiß einfach was zu tun ist. Ich bin für den Sicherheitszustand im Betrieb zuständig. Speziell im Bereich der Unfallvermeidung. Prüfplaketten – Prüfetiketten – Kabelmarkierer | Brewes gehören zu meinen täglichen Aufgaben. Und es macht mir nach all den Jahren immer noch Spaß!

    In diesem Sinne, viele Grüße und ein schönes Wochenende!

Kommentar verfassen